Rückblick auf den fünften Ethiksalon am 04.07.2016

„Bezahlbarer Wohnraum als Wachstumsbremse?“ – zu diesem Thema diskutierten

  • Dr. Michael Fraas, Wirtschaftsreferent der Stadt Nürnberg
  • Wolfgang P. Küspert, Geschäftsführer, Küspert&Küspert Immobilienberatung GmbH & Co.KG
  • Frank Thyroff, Geschäftsführer, wbg Nürnberg GmbH Immobilienunternehmen
  • In kurzen Statements erläuterten die 3 Diskutanten die jeweilige Faktenlage – hier ist einerseits der kontinuierliche Zuwachs in der Einwohnerzahl mit einem Höchststand von rund 528.000 Einwohnern in Nürnberg zu vermelden. Das Gutachten Wohnen 2025 ermittelt hieraus für das Jahr 2030 einen Bedarf von 34.000 neuen Wohnungen. Wenn große Teile des sozial geförderten Wohnungsbestands aus den 80er Jahren in den nächsten Jahren aus der Bindung fallen, wie kann der steigenden Zahl von Wohnscheinberechtigten bezahlbarer Wohnraum zur Verfügung gestellt werden?

    Neben Neubau führt der dringliche Bedarf nach Wohnraum zu Nachverdichtung von Wohnungsbestand wie auch zur Umwidmung von Gewerbeflächen. Wie schaut es hierbei mit dem Bestandsschutz für Gewerbebetriebe aus und was bedeutet dies für den Wirtschaftsstandort und den lokalen Arbeitsmarkt? Wie können Wachstumsentwicklungen von Firmen Berücksichtigung finden? Wie kann bezahlbarer Wohnraum bei immer umfassenderen Bauvorschriften überhaupt finanzierbar bleiben? So verlangt z.B. der Einbau eines Aufzugs nach der aktuellen Aufzugsverordnung, dass dieser stets auf dem jeweils neuesten technischen Stand gehalten ist. Wenn Nachverdichtung auf begrenzten Wohnflächen ein Weg für zusätzlichen Wohnraum ist, was bedeutet das für die persönliche Wohn- und Lebensqualität? Wird das Ausweichen der Besserverdienenden in die ‚Speckgürtel‘ der Ballungszentren ein dauerhafter Trend bleiben?
    Wir haben uns über die vielfältigen Beiträge zu diesen Fragen, über die rege Diskussion und den guten Besuch des Salons gefreut!

    Gerne informieren wir Sie bereits jetzt auf den kommenden Ethiksalon mit dem Thema „Zukunft der Arbeit – Arbeit der Zukunft?“ am Mittwoch, den 19.10.2016 wieder in den Räumen des Wirtschaftsrathauses.

    Dieser Beitrag wurde unter Zeit für Ethik – der Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.