Zeit für … … Diversity: Islamische & christliche Wirtschaftsethik

Ümit Sormaz stellte die Eckpfeiler von Unternehmensethik in der islamischen Wirtschaft im Rahmen der Lehrveranstaltung Unternehmensethik von Harald Bolsinger vor. 

Unternehmensethik erfordert laut Auffassung Bolsingers unter anderem die Beschäftigung mit spirituellen Grundlagen werteorientierten Verhaltens. Ein Lehrkonzept, das Menschen Kompetenz vermitteln soll, auch die Ressourcen zu aktivieren, die in Glaubensgrundlagen verborgen sind, erfordert die Beschäftigung mit grundlegenden Konzepten religiöser Fundamente.

Nur durch Kenntnis der verbreitetsten Religionen und deren inhaltlichen Ansprüchen, wird umfassendes Verständnis für das ethische Verhalten von Geschäftspartnern im internationalen Kontext ermöglicht.

Unternehmensethik ist integraler Bestandteil der Lehrveranstaltung Unternehmensführung an der Hochschule Weiden, bei Prof. Ralph Hartleben.

Exemplarisch für die beiden größten Weltreligionen wurde in das muslimische Konzept des Islamic Banking (siehe hier) sowie die aus der Regel des Benedikt ableitbare Führungsethik  (siehe hier) eingeführt.

Dieser Beitrag wurde unter Zeit für Ethik – der Blog abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar